DEUTSCHLAND | Baden-Württemberg

 
Das weltweit größte Netzwerk für die Beratung kleiner und mittlerer Unternehmen

Unternehmerreise Schweiz: Schwerpunkt Rehabilitation und Orthopädie

Vom 10. bis 12. November 2021 führt die Handelskammer Deutschland-Schweiz (AHK Schweiz), im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), eine Leistungsschau für deutsche Unternehmen und Hersteller in der Schweiz durch. Der Fokus liegt auf dem Bereich Rehabilitation und Orthopädie.

Die Schweiz hat einen hohen Bedarf an Medizintechnikgütern. Die stark exportorientierten lokalen Hersteller decken einen geringen Teil der Nachfrage, so dass der Bedarf in der Schweiz großteils durch Importe gedeckt wird. Deutschland ist auch in der Pandemie einer der wichtigsten Beschaffungsmärkte für Medizintechnikprodukte in der Schweiz. 

 

Gute Geschäftschancen im Bereich Orthopädie und Rehabilitation bieten sich insbesondere für Anbieter und Hersteller von

  • hochwertigen Röntgen-Apparaten
  • Prothesen
  • weiteren orthopädischen Hilfsmitteln
  • Therapie- und Atmungsgeräten
  • Rollstühlen
  • sowie anderen medizintechnischen Produkten aus Deutschland.

Darüber hinaus ergeben sich weitere Absatzmöglichkeiten durch den Bau mehrerer Krankenhäuser in einigen Kantonen der Schweiz. Der Bedarf an medizinischer Versorgung und die Nachfrage durch neue Behandlungsmethoden steigen. 

 

Die Leistungsschau und Unternehmerreise gibt deutschen Unternehmen, Herstellern und Lösungsanbietern aus dem Bereich Orthopädie und Rehabilitation die Möglichkeit, über Fachvorträge den Schweizer Markt kennenzulernen, sich vor einem Fachpublikum aus dem Gesundheitssektor der Schweiz zu präsentieren und mit Experten auszutauschen. Zudem wird der Aufbau von Geschäftskontakten und -kooperationen zwischen deutschen und schweizerischen Firmen und Akteuren gefördert. Im Vorfeld zur Reise erhalten die Teilnehmer eine detaillierte Zielmarktanalyse zum Medizinmarkt Schweiz.

 

Das Projekt ist Bestandteil des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU und unterliegt den De-Minimis-Regelungen. Der Eigenanteil der Unternehmen für die Teilnahme am Projekt beträgt in Abhängigkeit der Größe des Unternehmens zwischen 500 und 1.000 EUR (netto).

 

Die Leistungsschau wird von den Fachverbänden und Organisationen BVMedeurocomSPECTARIS, Handwerk International Baden-Württemberg und Swiss Medtech inhaltlich unterstützt und begleitet.


Mehr Informationen und Programm

 

→ Zur Anmeldung

Anmeldeschluss: 28. Juli 2021

 

Ansprechpartner bei Handwerk International Baden-Württemberg:

Marcel König
Außenwirtschaftsberater
Tel. 0711 1657-213
mk@handwerk-international.de

Datum

Soziale Medien

 

3