DEUTSCHLAND | Baden-Württemberg

 
Das weltweit größte Netzwerk für die Beratung kleiner und mittlerer Unternehmen

Intrahandelsstatistik (Intrastat)

Das Seminar zeigt, wie die statistischen Meldungen korrekt und effizient durchzuführen sind.

Die Intrahandelsstatistik (Intrastat) erfasst den gegenseitigen Warenverkehr zwischen Deutschland und den anderen 27 Mitgliedstaaten der Europäischen Union.

Es besteht eine gesetzliche Meldepflicht für die Intrastat. Meldepflichtig sind alle Unternehmen, deren jeweiliger Warenumsatz mit anderen EU-Mitgliedstaaten auf der Versendeseite 500.000 Euro bzw. auf der Eingangsseite 800.000 Euro im Jahr übersteigen.
 
Das Seminar zeigt, wie die statistischen Meldungen korrekt und effizient durchzuführen sind und gibt Antworten auf Fragen wie:

- Was muss gemeldet werden?
- Gibt es Vereinfachungen oder Befreiungen?
- Wer ist in Sonderfällen meldepflichtig, z.B. bei Reihengeschäften oder Werklieferungen?
- Welche Formen der Meldung (via Internet) gibt es?

 

Referent:
Diplom-Finanzwirt Jürgen Elberskirch

Programm

- Gegenstand der Außen- und Intrahandelsstatistik
- Auskunftspflicht im Intrastat-Erhebungssystem
- Intrahandelsstatistik und Umsatzsteuerrecht
- Abgabetermine, Berichtigungen
- Befreiungen, Vereinfachungen und Schwellenregelungen
- Meldewege
- Behandlung von besonderen Warenbewegungen anhand von Beispielen (u.a. Lohnveredelung, Konsignationslager, Dreiecks-, Reihengeschäfte)

Datum

Ort

IHK Südlicher Oberrhein

Lotzbeckstr. 31

77933 Lahr

Deutschland

Kosten

115 Euro

Kontakt

IHK Südlicher Oberrhein, Enterprise Europe Network

christine.richmann@freiburg.ihk.de

+49 7821 2703-692

Soziale Medien