EEN Baden-Württemberg https://enterprise-europe-bw.de Nachrichten des EEN Baden-Württemberg DE TYPO3 News Wed, 21 Apr 2021 17:25:41 +0200 Wed, 21 Apr 2021 17:25:41 +0200 TYPO3 EXT:news news-1685 Fri, 09 Apr 2021 10:02:00 +0200 Nachhaltigkeitscheck: Machen Sie mit! https://enterprise-europe-bw.de/1685-nachhaltigkeitscheck-machen-sie-mit/8adbafb2eb9f17b76c0520fdb38a5a85.html Mit dem Nachhaltigkeitscheck entwickeln wir zusammen mit Ihnen einen Fahrplan, um Ihren Betrieb ökonomisch, ökologisch und sozial nachhaltig aufzustellen - auch im Auslandsgeschäft. Unter­neh­men, die Nach­hal­tig­keit und Inno­va­ti­on erfolgreich miteinander verknüpfen, übernehmen Verantwortung für eine lebenswerte Welt und stär­ken zugleich ihre Wettbewerbsfähigkeit.

Auch im Auslandsgeschäft wird Nachhaltigkeit immer relevanter werden: Zukünftige Auftraggeber aus dem Ausland werden nachweisbare Nachhaltigkeitsaspekte innerhalb Ihres Geschäfts anfragen, voraussetzen oder als Vergabekriterium werten.

Sie wiederum sollten Ihre internationalen Geschäftspartner und Zulieferer darauf prüfen, ob sie grundlegende Kriterien erfüllen, wie sie beispielsweise das aktuell diskutierte Lieferkettengesetz fordert.

Auf Grundlage der UN-Nachhaltigkeitsziele bietet das Enterprise Europe Network Baden-Württemberg eine Erstberatung und Begleitung an, die Ihnen als Einstieg ins strategische Nachhaltigkeitsmanagement dienen soll.

 

Nachhaltige Unternehmen profitieren durch:

  • Stärkung der Mitarbeiterbindung und Steigerung der Attraktivität für (junge) Fachkräfte
  • Kosteneinsparungen bei Energie und Material
  • Stärkung der Rohstoffverfügbarkeit und Aufbau einer stabilen Lieferkette
  • Erschließung neuer Kundengruppen
  • Entwicklung neuer Geschäftsmodelle  
  • Verbesserung der Chancen auf Einwerbung öffentlicher Fördermittel

 

So läuft der Nachhaltigkeitscheck ab:

  1. Bestandsaufnahme: Strukturiertes Gespräch zur Selbstreflexion mittels Online-Tool
  2. Bericht: Zusammenfassung der Ergebnisse und Gegenüberstellung mit Vergleichsgruppe
  3. Feedbackgespräch: Diskussion des Berichts, Priorisierung und Entwicklung eines Aktionsplans
  4. Umsetzung des Aktionsplans: Begleitung beim Umsetzungsprozess, ggf. Weiterleitung an Experten
  5. Abschlussgespräch: Rückblick und Ausblick 6-12 Monate nach der ersten Bestandsaufnahme

 

Warum lohnt sich der Nachhaltigkeitscheck?

Alle Unternehmen werden sich früher oder später mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinandersetzen müssen. Die Europäische Union setzt jetzt bereits mit dem European Green Deal entsprechende Rahmenbedingungen.

Je länger Sie warten, umso mehr wird es zur Pflicht. Je eher Sie starten, umso mehr ist es eine Chance!

 

Machen Sie jetzt bei unserem Nachhaltigkeitscheck mit!

Der Nachhaltigkeitscheck wird von der EU gefördert und ist für kleine und mittlere Unternehmen kostenfrei.

 

Ansprechpartnerin bei Handwerk International:

Lucy Schulze
Außenwirtschaftsberaterin
Heilbronner Straße 43
70191 Stuttgart
Tel. 0711 1657-241
Mobil 0152 08309216
ls@handwerk-international.de

]]>
Baden-Württemberg Lokalnachrichten
news-1664 Tue, 30 Mar 2021 10:02:00 +0200 Hannover Messe: Technology & Business Cooperation Days 2021 https://enterprise-europe-bw.de/1664-hannover-messe-technology-business-cooperation-days-2021/3f4847bbe88c2dc99702b34b8b4527b5.html Anlässlich der diesjährigen virtuellen Hannover Messe lädt das Enterprise Europe Network Besucher und Aussteller zu den Technology & Business Cooperation Days ein. Die Hannover Messe ist die international wichtigste Plattform für alle Technologien rund um die industrielle Transformation – mit ausgezeichneten Innovationen und ungewöhnlichen Produkten.

Im Rahmen der Messe findet vom 12. – 15. April 2021 die virtuelle Kooperationsbörse Technology & Business Cooperation Days statt.

Registrieren Sie sich ganz einfach auf der Online-Börsenplattform und vereinbaren Sie Gespräche mit potenziellen Geschäftspartnern. Präsentieren Sie Ihr Unternehmen, Ihre innovativen Produkte und Dienstleistungen und legen Sie den Grundstein für internationale Kooperationen.

Die Schwerpunkte in diesem Jahr sind:
• Industrie 4.0 und Smart Factory Lösungen
• Ressourcen- und energieeffiziente Fertigungstechnologien
• Nachhaltige Energie & Mobilität
• Messtechnik-Tools


+++++++++++++++++++++++++++

Ihnen ist noch nicht ganz klar, was eine virtuelle Kooperationsbörse ist und wie sie abläuft?

→ Hier finden Sie alle Infos!

+++++++++++++++++++++++++++

 

Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldeschluss: 4. April

→ Zur Anmeldung

]]>
Baden-Württemberg Lokalnachrichten
news-1665 Fri, 26 Mar 2021 08:02:00 +0100 Nachhaltigkeit: Firma Kiess erhält Umweltpreis https://enterprise-europe-bw.de/1665-nachhaltigkeit-firma-kiess-erhaelt-umweltpreis/09251851e696ab834a5e890664b0aa20.html Landes-Umweltminister Franz Untersteller verleiht der Alfred Kiess GmbH den Umweltpreis für Unternehmen 2020. Das Unternehmen leistet nicht nur im Bereich Nachhaltigkeit exzellente Arbeit. Auch im Auslandsgeschäft ist Kiess erfolgreich tätig Die Landesregierung würdigt mit dem Umweltpreis vorbildliche Unternehmen, die ihren Betrieb besonders ökologisch und klimaschonend ausgerichtet haben. In der Kategorie „Handwerk“ wurde die Alfred Kiess GmbH aus Stuttgart ausgezeichnet. Für die Jury war erkennbar, dass der Innenausbau-Betrieb schon vieles richtig macht und seinen Beitrag zum Klimaschutz und zur Energiewende leistet:

  • Die firmeneigene Photovoltaik-Anlage spart jährlich Tonnen an CO2-Emissionen ein.
  • Der zusätzliche Strombedarf wird mit 100 Prozent Ökostrom gedeckt.
  • Durch die Umstellung auf LED-Beleuchtung wird ebenfalls CO2 eingespart.
  • Der Firmenfuhrpark wird komplett auf Elektrofahrzeuge umgestellt.
  • Es wird nur Holz aus nachhaltiger Bewirtschaftung verarbeitet. Die Beschaffung erfolgt möglichst regional. Der Holzverschnitt wird dank CAD-Software optimiert.
  • Mit dem Projekt „Gemeinsam nachhaltig“ fordert die Firma Kiess die Mitarbeitenden auf, Ideen rund um die Themen Umweltschutz und Nachhaltigkeit einzubringen.
  • Kiess ist Teil des Klimabündnisses Baden-Württemberg. Durch seinen Beitritt bekennt sich das Unternehmen öffentlich, klimaneutral zu werden.

Das Unternehmen leistet nicht nur im Bereich Nachhaltigkeit exzellente Arbeit. Auch im Auslandsgeschäft ist Kiess erfolgreich tätig. Die Zusammenarbeit mit Handwerk International führte Kiess beispielsweise im Rahmen einer Unternehmerreise zur „Swissbau“ nach Basel. Neben der Schweiz sind auch Länder wie Nigeria, Norwegen und Russland wichtige Auslandsmärkte für den Betrieb. Aktuell arbeitet das Unternehmen zudem an einem Auftrag in Spanien.  

Die Firma Kiess wird in seinen Auslandsaktivitäten seit vielen Jahren durch Handwerk International Baden-Württemberg unterstützt – von der Markterschließung durch Teilnahme an Unternehmerreisen zur rechtssicheren Auftragsabwicklung.

Das Thema Nachhaltigkeit in Verbindung mit Auslandsaufträgen wird zukünftig immer bedeutender werden. Die EU-Institutionen haben bereits wichtige Schritte eingeleitet: So sehen die Maßnahmen des „European Green Deal“ den Übergang zu einer Kreislaufwirtschaft und die Bekämpfung der Umweltverschmutzung vor. Nachhaltiges Wirtschaften wird auf europäischer Ebene ein maßgebendes Vergabekriterium für Aufträge werden. Auch das Lieferkettengesetz wird sich in dem Bereich stark auswirken.

Wir unterstützen Sie und Ihren Betrieb gerne bei Ihrem Weg zum nachhaltigen Erfolg, der Erschließung neuer Märkte und der rechtsicheren Auftragsabwicklung im Auslandsgeschäft. Nehmen Sie bei Interesse doch gleich mit uns Kontakt auf: 0711 1657-444

]]>
Baden-Württemberg Lokalnachrichten
news-1663 Tue, 23 Mar 2021 10:02:00 +0100 Corona: Das digitale grüne Zertifikat kommt. https://enterprise-europe-bw.de/1663-corona-das-digitale-gruene-zertifikat-kommt/56ae35a25e24317a78b483bae09a80c1.html Die EU-Kommission hat die Einführung eines digitalen grünen Zertifikats vorgeschlagen. Damit soll es EU-Bürgerinnen und -Bürgern in Zeiten von Corona möglich sein, sich innerhalb der Europäischen Union leichter zu bewegen.  

Das Zertifikat soll als Beleg für den Corona-Status einzelner Personen dienen und somit das Reisen erleichtern.

Mitgliedstaaten können beispielsweise Test- und Quarantänepflichten für die Inhaber des Nachweises aufheben.

 

Ein digitaler grüner Nachweis bestätigt, dass man entweder

  •  gegen COVID-19 geimpft wurde,
  •  negativ auf Corona getestet wurde oder 
  •  eine COVID-19-Erkrankung durchgemacht hat.

 

Hauptmerkmale des Nachweises

  • Digital- und/oder Papierformat
  • QR-Code mit digitaler Signatur zum Schutz vor Fälschung
  • kostenlos
  • in der Landessprache und auf Englisch
  • gültig in allen EU-Staaten

 

Wie erhalte ich den Nachweis?

Für die Ausstellung sind die nationalen Behörden zuständig. Das können Krankenhäuser, Testzentren oder Gesundheitsbehörden sein.

Die digitale Version kann auf einem mobilen Gerät gespeichert werden. Man kann auch eine Papierfassung anfordern. Beide Versionen weisen einen QR-Code mit zentralen Informationen sowie ein digitales Echtheitssiegel auf.

 

Wann kommt das digitale grüne Zertifikat?

Die Kommission hat einen Gesetzesvorschlag für das digitale grüne Zertifikat vorgelegt. Der Vorschlag muss nun vom Europäischen Parlament und von den EU-Mitgliedstaaten angenommen werden. Dies wird wohl noch einige Monate dauern. Die Kommission ist jedoch optimistisch, das Gesetz bis Juni zu verabschieden, um die Tourismus-Saison zu retten.

 

 

]]>
Baden-Württemberg Lokalnachrichten
news-1602 Tue, 09 Mar 2021 10:02:00 +0100 Wasserstoff – ein neuer Markt entsteht https://enterprise-europe-bw.de/1602-wasserstoff-ein-neuer-markt-entsteht/626d5548f11098edf46373afe9a8438a.html Weltweit entwickelt sich aktuell ein neuer Markt rund um die Produktion, den Transport, das Speichern und das Nutzen von Wasserstoff als alternativem Energieträger. Welche Geschäftschancen entstehen dadurch europa- und weltweit für mittelständische Technologieanbieter? Mittlerweile scheint sich abzuzeichnen: Wasserstoff (H2) wird der Durchbruch als neuer Energieträger gelingen – und vermutlich sogar dem auf Basis erneuerbarer Energien produzierten grünen Wasserstoff.

Die Produktion grünen Wasserstoffs dürfte als erstes an Standorten mit besten Voraussetzungen für das Gewinnen von Solar- und Windenergie wettbewerbsfähig werden. Zur Ländergruppe mit besonders vorteilhaften Standortbedingungen für die Solarstromproduktion zählen vor allem Algerien, Australien, Chile mit seiner Atacama-Wüste, Saudi-Arabien und auch Spanien und für die Windenergie insbesondere Marokko und die Ukraine.

Was für den Marktdurchbruch spricht?

Die hohe Zahl der inzwischen angekündigten und teilweise bereits in Umsetzung befindlichen Großprojekte. Sie reichen von der Wasserstoffproduktion, über den Transport, die Speicherung bis hin zu seiner letztendlichen Nutzung als Energiequelle in der industriellen Fertigung, beispielsweise bei Stahl und Chemie sowie im Verkehr, von Personen- und Lastkraftwagen über Busse und Züge bis hin zu Schiffen und Flugzeugen.

Warum sind diese Großprojekte wichtig für den Marktdurchbruch und besonders interessant für Zulieferer?

Wegen ihrer Skalierungseffekte und der damit verbundenen Kostendegression. Bisher führen zu hohe Produktions- und Transportkosten zu nicht wettbewerbsfähigen Preisen. Technologieanbieter, welche zur Kostenreduktion beitragen können, bieten sich dementsprechend besondere Geschäftschancen.

Ein zentraler Kostenblock sind die Transportkosten. Es bestehen grundsätzlich zwei Transportoptionen – per Gaspipeline oder per Tankschiff.

Besonders teuer ist der H2-Transport per Schiff. Der Wasserstoff muss für diesen Transport verflüssigt werden. Die Verflüssigung erfordert jedoch einen hohen Energieaufwand, so dass ein Transport per Schiff aktuell noch unrentabel ist. Dies führt zu Geschäftschancen für Technologieanbieter, die mit ihren Produkten und Verfahren dazu beitragen können, die Verflüssigung von Wasserstoff günstiger werden zu lassen.

Deutlich aussichtsreicher ist der kostengünstigere Transport per Gas-Pipeline. Diese müssen für den Wasserstofftransport in der Regel zunächst noch ertüchtigt werden. Denn Wasserstoff ist besonders flüchtig. Die Pipelines müssen deshalb anders abgedichtet werden und vor allem durch Kompressoren verdichtet oder der Druck erhöht werden. Ein attraktives Geschäftsfeld für Rohrsanierer, Industriedienstleister und Kompressoren-Hersteller.

Europäisches Pipeline-Projekt

Das vielleicht größte Projekt zum Aufbau eines H2-Pipeline-Netzes ist das von elf Netzbetreibern in zehn europäischen Ländern vorangetriebene „European Hydrogen Backbone“-Projekt. Ziel ist der Aufbau eines H2-Pipeline-Netzes von 23.000 Kilometer Länge bis 2040. Zentraler Kostenpunkt ist die Kompression. Ein klarer Hinweis, dass sich für Anbieter von Kompressoren, denen es gelingt, kostengünstige Lösungen anzubieten, europa- und auch weltweit im Pipelinebereich in den nächsten zwanzig Jahren sehr interessante Geschäftschancen bieten dürften.

Ein anderer Kostenpunkt wird insbesondere der Neubau, aber auch das Retrofitting von Bestands-Gaspipelines zur Nutzung für Wasserstoff sein.

Länderfokus Russland

Russlands Öl- und Gas-Exporte steuern über 60 Prozent zu seinen Gesamtexporten bei. Russland muss bei den gerade in seinen Hauptabsatzmärkten in den nächsten Jahren zu erwartenden Nachfragerückgängen nach fossilen Brennstoffen sein Geschäftsmodell umbauen. Und Russland hat das Potenzial dazu, sogar für die Produktion von grünem Wasserstoff. Die Voraussetzungen könnten in Russland besser kaum sein: Die rechnerische Kapazität für die Onshore-Windkraft liegt bei mindestens dem Tausendfachen der heute in Deutschland installierten Windenergie. Und zwischen Russland, Zentralasien, dem Südkaukasus und der EU existiert schon heute die Transport-Infrastruktur: Die Pipelines, durch die heute Öl und Gas zu uns strömen, können auf Wasserstoff umgestellt werden.

 

Veranstaltungstipp

Online-Konferenz

Wasserstoff als neue Kundenbranche – Geschäftschancen around the world

am 16. März 2021, online

Möchten Sie sich über den sich entwickelnden Markt für Wasserstoff weiter informieren? Die H2-Online-Konferenz der baden-württembergischen IHKs bietet dazu eine perfekte Gelegenheit. AHK-Geschäftsführer vermitteln Ihnen weltweit kompakte Überblicke zu für den Marktaufbau zentralen Ländern: von Australien über Saudi-Arabien, Südafrika und Marokko bis nach Norwegen, Spanien, der Ukraine und Russland.

Gewinnen Sie zudem eine genauere Vorstellung zentraler Großprojekte, die dem Markt zum Durchbruch verhelfen können; über ihren Umfang, ihre Realisierungswahrscheinlichkeiten und die sich für Zulieferer ergebenden Geschäftschancen.

Programm und Anmeldung:
www.rhein-neckar.ihk24.de/event/153147267

]]>
Baden-Württemberg Lokalnachrichten
news-1046 Fri, 29 Jan 2021 09:00:00 +0100 Förderprojekt "Look-EU-Net": Strategisch durchstarten und international vernetzen https://enterprise-europe-bw.de/1046-foerderprojekt-look-eu-net-strategisch-durchstarten-und-international-vernetzen/bbcd971c261b2225fad8366f45ac5b7b.html Look-EU-Net ist ein von der Europäischen Kommission finanziertes Projekt für ambitionierte Unternehmen mit dem Ziel, eine Auslandsstrategie zu erarbeiten und ein internationales Netzwerk mit spezifischen Partnerfirmen aufzubauen. Das ist Look-EU-Net

Das Look-EU-Net-Pilotprojekt fand 2020 statt und soll aufzeigen, wie KMU aus verschiedenen EU-Mitgliedsstaaten ihr Auslandsgeschäft mittels Kooperationen bestmöglich aufbauen, wo sie Synergien nutzen und wie sie mögliche Hürden überwinden können.

Am Projekt nahmen insgesamt vier Betriebe aus Baden-Württemberg, Slowenien und Italien aus dem Bereich nachhaltiger Bau- und Innenausbau teil.

Ziele

  • wirtschaftliches Wachstum
  • Unterstützung bei der Erschließung neuer Märkte und dem Zugang zu ausländischen Kooperationspartnern
  • nachhaltige Entwicklung anhand einer Unternehmensstrategie und Etablierung von internationalen Netzwerken

Angebot

  • Analyse der aktuellen Unternehmenssituation
  • Coaching und Mentoring im Bereich Internationalisierung
  • internationale Workshops mit passenden Unternehmen aus dem Ausland

Projektpartner in Deutschland

   

]]>
Baden-Württemberg Lokalnachrichten
news-1603 Mon, 25 Jan 2021 17:02:00 +0100 Ursprungsregeln für Ihre Produkte verstehen mit ROSA https://enterprise-europe-bw.de/1603-ursprungsregeln-fuer-ihre-produkte-verstehen-mit-rosa/e940e4846bdbfdd4b295d7463a2b8330.html Nutzen Sie das neue ROSA-Tool auf Access2Markets, um die Ursprungsregeln für Ihre Produkte zu verstehen und von niedrigeren bzw. gar keinen Zöllen zu profitieren! Über das neue Portal EU Trade erhalten Sie eine kostenlose Selbstbewertung für Ihre Waren.  

 

 

]]>
Baden-Württemberg Lokalnachrichten
news-1654 Fri, 22 Jan 2021 10:02:00 +0100 Ergebnisse des EU Corona-Gipfels https://enterprise-europe-bw.de/1654-ergebnisse-des-eu-corona-gipfels/77e588ec96064c3db2a2a6f7d112b6b4.html Die EU-Staats- und Regierungschefs haben über die gemeinsame Corona-Strategie beraten: Die Grenzen bleiben vorerst offen. Ein Überblick über die Beschlüsse der EU-Mitgliedsstaaten. Offene Grenzen

Die Grenzen bleiben (vorerst) offen. Der Binnenmarkt soll am Laufen gehalten und grenzüberschreitende Pendler nicht behindert werden. Der Appell in Bezug auf touristische Reisen lautet aber klar: möglichst unterlassen! 

Direkt nach dem Gipfel verkündete jedoch Frankreich, dass ab Sonntag 0 Uhr für alle einreisenden EU-Bürger ein PCR-Test verpflichtend sein soll. Ausnahmen sind für essenzielle Reisen vorgesehen - das betrifft vor allem Grenzgänger und den Warenverkehr.

 

Dunkelrote Zonen

Auf der EU-Corona-Karte sollen Zonen, in denen sich das Virus besonders schnell verbreitet, zukünftig dunkelrot markiert werden. Dort sollen strengere Einschränkungen gelten. Welche genau, entscheidet jedoch der betreffende Mitgliedsstaat.

 

EU-Impfzertifikat

Das diskutierte Impfzertifikat soll festhalten, wer wann mit welchem Impfstoff geimpft wurde. Ob und für welche Zwecke ein solches Zertifikat eingeführt werden soll, ist noch unklar. Wahrscheinlich soll es vorerst nur als medizinisches Dokument eingesetzt werden. Privilegien für Geimpfte lehnen viele Mitgliedsstaaten ab.

]]>
Baden-Württemberg Lokalnachrichten
news-1535 Tue, 10 Nov 2020 10:02:00 +0100 Onlineportal "Re-open EU" https://enterprise-europe-bw.de/1535-onlineportal-re-open-eu/e4d33f50a45c4e6ed12efb8f54ded268.html Das Tool "Re-Open EU" der Europäischen Kommission bietet stets aktuelle Informationen, die für eine Reise oder einen Aufenthalt in Europa in Bezug auf Corona-Maßnahmen wichtig sind. Sind die Flughäfen in Rumänien überhaupt noch offen? Muss ich in Spanien nach Einreise in Quarantäne?

Die COVID19-Pandemie zwingt die Regierungen der EU-Mitgliedsstaaten zur schnellen Reaktion um die Ausbreitung des Virus einzudämmen. Dabei fällt es schwer, nachzuvollziehen, was in welchem Land gerade gilt.

Die Europäische Kommission hat mit der Internetseite "Re-Open EU" eine nützliche Plattform geschaffen: Das Tool bietet stets aktuelle Informationen, die für eine Reise oder einen Aufenthalt in Europa in Bezug auf Corona-Maßnahmen wichtig sind. Auf einer interaktiven Karte ist zudem die Risiko-Einstufung aller Länder nach einem Ampelsystem auf einem Blick erkennbar.

Sie erfahren:

  • ob an Ihrem Reiseziel der Flughafen geöffnet ist
  • ob öffentliche Verkehrsmittel fahren
  • in welchen Situationen Gesichtsmasken erforderlich sind 
  • wie viele Personen sich treffen dürfen
  • ob Restaurants oder Cafés geöffnet haben
  • welche Quarantäne- und Testanforderungen für Reisende bestehen 
  • ob mobile Coronavirus-Kontaktnachverfolgungs- und Warn-Apps vorhanden sind.

Die dazugehörige App können Sie hier herunterladen.

]]>
Baden-Württemberg Lokalnachrichten
news-1524 Tue, 13 Oct 2020 10:02:40 +0200 Neues EU-Handelsportal für Unternehmen https://enterprise-europe-bw.de/1524-neues-eu-handelsportal-fuer-unternehmen/89b6f4d5da9e743fc9bb8f65080357f4.html #Access2Markets ist jetzt online! Finden Sie heraus, wie auch Ihr Unternehmen von den EU-Handelsabkommen profitieren kann. Das neue #EUTrade Portal informiert Sie über Gebühren, Zölle, Produktregeln und vieles mehr. #Access2Markets ist jetzt online! Finden Sie heraus, wie auch Ihr Unternehmen von den EU-Handelsabkommen profitieren kann. Das neue #EUTrade Portal informiert Sie über Gebühren, Zölle, Produktregeln und vieles mehr.

]]>
Baden-Württemberg Lokalnachrichten
news-1499 Wed, 16 Sep 2020 08:30:27 +0200 Brexit - und nun? Alle Info-Veranstaltungen unserer Netzwerkpartner auf einen Blick https://enterprise-europe-bw.de/1499-brexit-und-nun-alle-info-veranstaltungen-unserer-netzwerkpartner-auf-einen-blick/ebae098f6ee5f6ef1625da9cee546de3.html Der Brexit bedeutet für zahlreiche baden-württembergische Mittelständler einen großen Einschnitt im Auslandsgeschäft. Mit verschiedenen Veranstaltungsformaten informieren die Partner des EEN BW in den kommenden Monaten zu den anstehenden Fragestellungen. Der Austritt des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union wird die Rahmenbedingungen der länderübergreifenden Zusammenarbeit in allen Bereichen verändern. Das Vereinigte Königreich – als einer der Top 10 Außenhandelspartner Baden-Württembergs – spielt für Unternehmen weiterhin eine wichtige Rolle.


Die Partner aus dem Enterprise Europe Netzwerk, die AHK Großbritannien, die baden-württembergischen Industrie- und Handelskammern, Handwerk International und das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg möchten mit verschiedenen Veranstaltungsformaten in den kommenden Monaten zu den anstehenden Fragestellungen informieren.

Hier finden Sie alle Termine im Überblick:

21.10.2020, 10 Uhr
Webseminar „Status Quo: Wie geht’s weiter mit dem Brexit?“


05.-06.11.2020
Brexit: Sind Sie für Ihr Großbritannien-Geschäft in 2021 vorbereitet – Webinar-Reihe (IHK Rhein-Neckar)


17.11.2020, 10 Uhr
Brexit: Zoll und Warenverkehr (IHK Hochrhein-Bodensee, IHK Südlicher Oberrhein, IHK Reutlingen)


18.11.2020, 9 Uhr
Save-the-Date: IHK-Experten Call Außenwirtschaft Brexit-Spezi
al


19.11.2020, 9:30 Uhr
Brexit: Produktzulassung, rechtliche Fragen und Umsatzsteuer (IHK Hochrhein-Bodensee, IHK Südlicher Oberrhein, IHK Reutlingen)


08.12.2020
Brexit-Veranstaltung des Wirtschaftsministeriums: Wirtschaftskongress BW meets UK


09.12.2020
IHK-Brexit-Briefing (IHK Rhein-Neckar)

]]>
Baden-Württemberg Lokalnachrichten
news-1470 Mon, 03 Aug 2020 14:11:25 +0200 Das Enterprise Europe Network jetzt auch im Blogformat https://enterprise-europe-bw.de/1470-das-enterprise-europe-network-jetzt-auch-im-blogformat/2bc7b963264116f7d0b869ac6234b38f.html Mehr über die Dienstleistungen des EEN in Deutschland erfahren - dann besuchen Sie doch mal unseren neuen Blog Mit vielen unterschiedlichen kostenfreien Dienstleistungen unterstützt das Enterprise Europe Network Unternehmen in ganz Deutschland bei der Internationalisierung, Forschungskooperationen oder bei der Nutzung von Fördermitteln - auch im Ausland

Dies sind nur ein paar der Aufgaben, die die Beraterinnen und Berater in den einzelnen Bundesländern unter dem Motto #EENCanHelp umsetzen. Die Vielseitigkeit der Unterstützungsangebote für Unternehmen mal hervorzuheben ist das Ziel des neuen EEN-Blogs. Hier stellen die Kolleginnen und Kollegen aus ganz Deutschland – unter dem Blickwinkel wie Unternehmen von der Förderung des Netzwerkes profitieren können – sich und ihre Arbeit vor. Schauen Sie doch mal vorbei: blog.een-deutschland.de

]]>
Rheinland-Pfalz / Saarland Lokalnachrichten Berlin / Brandenburg Lokalnachrichten Thüringen Lokalnachrichten Hamburg / Schleswig-Holstein Lokalnachrichten Baden-Württemberg Lokalnachrichten Niedersachsen Lokalnachrichten Bremen Lokalnachrichten Hessen Lokalnachrichten Sachsen-Anhalt  Lokalnachrichten Mecklenburg-Vorpommern Lokalnachrichten Nordrhein-Westfalen Lokalnachrichten
news-1354 Wed, 03 Jun 2020 10:00:00 +0200 Übersicht zu Soforthilfen für Unternehmen https://enterprise-europe-bw.de/1354-uebersicht-zu-soforthilfen-fuer-unternehmen/2633ed8295359604d8ac3e460ec1560c.html Je nach Bundesland stehen Unternehmen verschiedene Sofortmaßnahmen der Landesregierungen zur Verfügung. Die Polizei warnt vor Phising-Versuchen durch Betrüger! Anbei stellen wir Ihnen regelmäßig aktualisiert Information zu den finanziellen Unterstützungmöglichkeiten für Unternehmen in den einzelnen Bundesländern zusammen

!Die Polizei warnt vor Phising-Versuchen durch Betrügern bei den Soforthilfen!

]]>
Baden-Württemberg Lokalnachrichten Hessen Lokalnachrichten Sachsen-Anhalt  Lokalnachrichten Mecklenburg-Vorpommern Lokalnachrichten Nordrhein-Westfalen Lokalnachrichten
news-1380 Thu, 16 Apr 2020 14:35:14 +0200 Corona-Webinare: Das sind die digitalen Angebote des EEN BW https://enterprise-europe-bw.de/1380-corona-webinare-das-sind-die-digitalen-angebote-des-een-bw/9052eb724c38de6ad494e901c5c20014.html Hier finden Sie die Webinare und digitalen Informationsformate unserer Partnerorganisationen Während die Corona-Kontaktbeschränkungen gelten, bieten die EEN-Partner in Baden-Württemberg vielfältige Webinare und andere digitale Angebote an - speziell zur Krise oder zu interessanten Themen der Außenwirtschaft. Die Links führen direkt zu den Übersichtsseiten der jeweiligen Partner:

⇒ Baden-Württemberg International: z.B. "Innovationsmethoden aus dem Silicon Valley für den baden-württembergischen Mittelstand"

⇒ Handwerk International BW: z.B. "Ihre Auslandsaufträge in Zeiten der Corona-Krise - Fokus Einreise nach Deutschland"

⇒ IHK Region Stuttgart: z.B. "Herausforderungen im Auslandsgeschäft"

⇒ IHK Hochrhein-Bodensee: mit Webinaren zu weltweiten Märken in der Corona-Krise

⇒ IHK Reutlingen: mit Webinare zu weltweiten Märkten in der Corona-Krise

⇒ IHK Rhein-Neckar: Webinare zu aktuellen Themen aus dem Handel

⇒ IHK Südlicher Oberrhein: Webinar-Reihe zu internationalen Geschäften

⇒ IHK Ulm: mit Webinaren zu weltweiten Märken in der Corona-Krise

⇒ Steinbeis 2i: z.B. "EU-Fördermöglichkeiten für disruptive Forschung und Innovation"

]]>
Baden-Württemberg Lokalnachrichten
news-1095 Wed, 03 Jul 2019 14:00:00 +0200 EU-News zur Förderung von KMU in Italien, Cybersecurity und Konsultation Ressourceneffizienz Außerdem: Mikrofinanzierung in Rumänien, Binnenmarkt für Lebensmittel, Zukunft von Clustern etc. Baden-Württemberg Lokalnachrichten news-1075 Mon, 24 Jun 2019 08:00:00 +0200 EU-News zur Förderung von KMU in Österreich, Grönland und den Färöern; Regeln für EU-Unternehmen, die online verkaufen https://enterprise-europe-bw.de/news-medien/eu-geschaeftsnachrichten.html Außerdem: Webinar zum Patentkooperationsvertrag in Asien und Lateinamerika; Info-Plattform zu Rohstoffen in der EU Baden-Württemberg Lokalnachrichten news-1062 Wed, 12 Jun 2019 08:00:00 +0200 EU-News zur Förderung von KMU in Frankreich; Horizon 2020 Energie-Infotage in Brüssel https://enterprise-europe-bw.de/news-medien/eu-geschaeftsnachrichten.html Außerdem: : Eisenbahntechnologien - Reise nach Japan; neue EU-Vorschriften zu Aktionärsrechten; Watch-List der EU für Piraterie Baden-Württemberg Lokalnachrichten news-1050 Wed, 05 Jun 2019 09:00:00 +0200 EU-News zur Förderung von Unternehmen in Portugal und Schweden https://enterprise-europe-bw.de/news-medien/eu-geschaeftsnachrichten.html Außerdem: Webinare zu den Themen "Erasmus für Jungunternehmer" und "Digitalisierung: Herausforderungen und Chancen für KMU und die Rolle von Clustern" (ECCP) Baden-Württemberg Lokalnachrichten news-608 Mon, 24 Sep 2018 14:22:18 +0200 AMB 2018: Die meisten Besucher aller Zeiten https://enterprise-europe-bw.de/608-amb-2018-die-meisten-besucher-aller-zeiten/cdecc281afd8b6996fe4dd381b6d742e.html Handwerk präsentiert sich mit Gemeinschaftsstand auf der internationalen Ausstellung für Metallbearbeitung. Unternehmen freuen sich über so viele Kundenkontakte wie noch nie

Alle zwei Jahre schlägt das Herz der Metallbearbeitung in Stuttgart. Dann findet die internationale Ausstellung für Metallbearbeitung, kurz  AMB , auf der Landesmesse in Stuttgart statt. Im September 2018 war es sogar die größte AMB aller Zeiten. Unter den mehr als 1.500 Ausstellern aus aller Welt tummelten sich die Weltmarktführer und Größen der Branchen. Mittendrin: Der Gemeinschaftsstand des baden-württembergischen Handwerks.

„Wir sind seit 25 Jahren Aussteller auf dem Gemeinschaftstand. Die Frequenz der Kundenkontakte war noch nie so hoch wie in diesem Jahr“, sagt Michael Böhm, Inhaber und Geschäftsführer der  Hugo Reckerth GmbH aus Filderstadt, zufrieden. Da sich Handwerk International Baden-Württemberg und der  Baden-Württembergische Handwerkstag um die Organisation des Standes kümmern, erhalten auch kleinere Unternehmen die Chance, sich den Besuchern aus aller Welt zu präsentieren.

„Die Betriebe profitieren vom Gemeinschaftstand, weil sie eine so exponierte Lage alleine nicht bekommen würden. Durch unsere Beratung und Förderung können sie sich mit wenig personellem Aufwand präsentieren und auf das wirklich Wichtige konzentrieren: ihre Kunden am Stand“, sagt Gabriele Hanisch, die Projektleiterin des Gemeinschaftsstandes.

Delegation aus Stuttgarts tschechischer Partnerstadt Brünn besucht AMB

Die AMB 2018 nahm auch eine Delegation aus Stuttgarts tschechischer Partnerstadt Brünn zum Anlass für einen Besuch in der Landeshauptstadt. Die 13köpfige Delegation tschechischer Unternehmer und der Wirtschaftskammer Brünn führte Kooperationsgespräche auf der Messe und knüpfte Kontakte mit den Ausstellern. Zudem besichtigte die Gruppe das Werk des Maschinenbauers MAG IAS in Eislingen sowie das Mercedes-Benz-Werk in Sindelfingen.

Bei einem Besuch in der  Bildungsakademie der Handwerkskammer Region Stuttgart informierten sich die Tschechen über das duale Ausbildungssystem in Handwerk. Sie erhielten Einblicke in das KFZ-Kompetenzzentrum, die SHK-Werkstätten sowie die Werkstätten der Feinwerkmechaniker.

„Die Delegation hat in kurzer Zeit einen tiefen Einblick in den Wirtschaftsstandort Stuttgart erhalten. Der Besuch stand nicht nur im Zeichen der Städtepartnerschaft, sondern auch der europäischen Wirtschaftskooperation über das  Enterprise Europe Network “, sagte Maha Shoukri, Außenwirtschaftsberaterin bei Handwerk International Baden-Württemberg, die die Delegation begleitete.

]]>
Baden-Württemberg Lokalnachrichten
news-411 Mon, 06 Aug 2018 14:53:00 +0200 10 Jahre Unterstützung für kleine Unternehmen mit großen Ambitionen https://enterprise-europe-bw.de/411-10-jahre-unterstuetzung-fuer-kleine-unternehmen-mit-grossen-ambitionen/861065ab90b3eb16ac9ff1346cc92972.html Im Jahr 2018 feiert das Enterprise Europe Network sein zehnjähriges Bestehen. In Baden-Württemberg haben wir das Jubiläum zum Anlass genommen, unsere Erfolgsgeschichten aus zehn Jahren zusammenzutragen und bei der GlobalConnect Ende Juni zu präsentieren. Wie es sich für einen runden Geburtstag gehört, feierte das Enterprise Europe Network mit zahlreichen Gästen, guten Freunden und natürlich einer Torte sein zehnjähriges Bestehen. Ein Geschenk gab es zudem: im Rahmen der GlobalConnect 2018, dem Forum für Export und Internationalisierung in Stuttgart, wurde eine Erfolgsgeschichten-Broschüre präsentiert. Die Broschüre umfasst 15 Projekte und Unternehmensportraits, die vom Netzwerk profitiert oder durch das Netzwerk unterstützt wurden.

KD-Busch           KD-Busch
Als Geburtstagsgeschenke gab es eine Neuauflage der Erfolgsgeschichten-Broschüre (links) sowie eine Geburtstagstorte. Foto: KD-Busch

Wie hat das Netzwerk Unternehmen in Deutschland geholfen?
Mehr als 230.000 Unternehmen haben in den vergangenen zehn Jahren in Deutschland von einer persönlichen und individuellen Beratung profitiert. Rund 22.000 Unternehmen haben bei Kooperationsbörsen mehr als 60.000 Gespräche geführt und Kontakte geknüpft. Etwa 1.000 Unternehmen haben bereits von den maßgeschneiderten Innovationsunterstützungen profitiert, die 2014 eingeführt wurden. Viele Unternehmen mit hohem Potenzial profitieren bereits von den Scale-up-Projekten, die im vergangenen Jahr eingeführt wurden.

Warum das Netzwerk nutzen?
Dies sind nur einige Beispiele wie Unternehmen von der Unterstützung des Netzwerks profitiert haben. Unternehmen in ganz Europa und darüber hinaus vertrauen auf das Netzwerk als verlässlichen Partner, der nachweislich Unternehmen dabei unterstützt, ihre internationalen Ziele zu erreichen. Wenn Sie also nach Unterstützung für Ihr Unternehmen suchen, kann das Enterprise Europe Network helfen. Kontaktieren Sie Ihren lokalen Ansprechpartner! #EENCanHelp #EENis10

]]>
Baden-Württemberg Lokalnachrichten
news-466 Wed, 04 Jul 2018 17:10:37 +0200 EU-Zollunion ermöglicht seit 50 Jahren ungehinderten Handel – und schützt die Verbraucher https://ec.europa.eu/germany/news/20180702-zollunion_de Seit dem 1. Juli feiert die Zollunion der EU als eine der größten Errungenschaften der Europäischen Union ihr 50-jähriges Bestehen. Baden-Württemberg Lokalnachrichten news-463 Tue, 03 Jul 2018 10:00:02 +0200 GlobalConnect: Die Welt zu Gast in Stuttgart https://enterprise-europe-bw.de/463-globalconnect-die-welt-zu-gast-in-stuttgart/40546920a2bbfd4af76508a9321da22f.html 3.000 Besucher aus 30 Ländern informieren sich beim größtem Forum für Export und Internationalisierung in Baden-Württemberg. Es gab buchstäblich viel zu besprechen: Mit mehr als 120 hochkarätigen Fachvorträgen und 15 Konferenzen bot die GlobalConnect vom 20. bis 21. Juni reichlich Gelegenheit zu Vernetzung und Austausch. Unternehmer, Kammern, international anerkannte Experten sowie Prominenz aus Politik und Wirtschaft kamen in Stuttgart zusammen, um neue Geschäfte anzubahnen und brennende wirtschaftspolitische Fragen zu erörtern. Knapp 3.000 Teilnehmer und 123 Aussteller nutzten das Veranstaltungsangebot, das sich sowohl an Global Player als auch an mittelständische Unternehmen richtete, welche traditionell das Rückgrat der heimischen Wirtschaft bilden. Beherrschendes Thema der sechsten Ausgabe des größten deutschen Forums für Export und Internationalisierung war die außenwirtschaftliche Entwicklung in den Beziehungen EU-USA-China. Als Enterprise Europe Network waren wir Mitveranstalter der Messe.

GlobalConnect-Award: Unternehmerische Leistungen im Auslandsgeschäft werden geehrt

„Der GlobalConnect-Award ist das Qualitätssiegel für herausragende unternehmerische Leistungen im Auslandsgeschäft“, sagt Ulrich Kromer von Baerle, Geschäftsführer der Landesmesse Stuttgart, anlässlich der Verleihung der GlobalConnect-Awards. Bereits zum sechsten Mal wurde der Preis im Rahmen der GlobalConnect, dem Forum für Export und Internationalisierung, verliehen. Überreicht wurde er von Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau des Landes Baden-Württemberg. Die bundesweite und branchenübergreifende Auszeichnung würdigt herausragende unternehmerische Leistungen im Auslandsgeschäft.

Die Gewinner des GlobalConnect-Awards 2018
In der Kategorie Newcomer werden Unternehmen geehrt, die am Beginn ihrer Auslandsaktivitäten stehen und ihr internationales Geschäft mit neuen Ideen erweitern wollen. Diese Award-Kategorie ist mit einem Preisgeld von 3.000 Euro dotiert. Ausgezeichnet als Newcomer 2018 wurde die Jay-Cool GmbH aus Gemmingen. Mit seinen 150 Mitarbeitern hat sich das Unternehmen auf Kühlmöbelreinigung, Bedienthekenreinigung, Kühlanlagenwartung und -instandhaltung spezialisiert. Das Unternehmen entwickelte ein Konzept für die Reinigung von Kältesystemen ohne die Kühlkette zu unterbrechen. Ausgezeichnet als Hidden Champion wurde die Firma KRIWAN Industrie-Elektronik GmbH aus Forchtenberg. Das Unternehmen entwickelt und produziert industrielle Schutzelektronik und Sensorik als Systemlösung für Anlagen und Schlüsselkomponenten in der Kälte-Klima-Technik für den Bereich Wasser und Energie. In der Kategorie Global Player ging der Preis an Witzenmann GmbH aus Pforzheim. Die Witzenmann-Guppe bietet Problemlösungen für die Schwingungsentkopplung, Dehnungsaufnahme in Rohrleitungen, flexible Montage und das Leiten von Medien.

MESSE STUTTGART Handwerkskammer Region Stuttgart

Delegation: Tunesische Wirtschaftsvertreter aus Sfax sind zu Gast in Stuttgart

Im Rahmen der GlobalConnect hat eine Delegation tunesischer Wirtschaftsvertreter die Region Stuttgart besucht. Am ersten Messetag beteiligten sich die Vertreter der tunesischen Region Sfax an der Kooperationsbörse. Am zweiten Messetag besichtigte die Delegation das Kärcher-Werk in Winnenden sowie die  Bildungsakademie der Handwerkskammer Region Stuttgart. Dabei stand ein Austausch über die duale Ausbildung in Deutschland sowie die überbetriebliche Ausbildung auf dem Programm.

Kooperationen: 200 Unternehmer knüpfen Kontakte und treffen Partner

Unter dem Motto „#EENCanHelp building international business partnerships“ haben wir bereits zum sechsten Mal die Kooperationsbörse auf der GlobalConnect veranstaltet. In 30minütigen Gesprächen kommen dabei potenzielle Geschäftspartner miteinander ins Gespräch. Die rund 200 Unternehmensvertreter aus 40 Ländern, die an der Börse teilnahmen und mehr als 400 Gespräche miteinander vereinbarten zeigen, wie groß das Interesse an einem internationalen Austausch ist.

]]>
Baden-Württemberg Lokalnachrichten
news-404 Fri, 11 May 2018 11:25:40 +0200 Online-Konsultation mit 12 Fragen: Kommission befragt alle Bürger zur Zukunft Europas https://ec.europa.eu/germany/news/20180509-konsultation-zukunft-europas_de Alle Europäerinnen und Europäer können in einer Online-Konsultation der EU ihre Meinung sagen, welchen Weg Europa künftig einschlagen soll. Zum Europatag heute am 9. Mai hat die EU-Kommission diese einzigartige Konsultation gestartet, die Teil der Debatte zur Zukunft Europas ist. Baden-Württemberg Lokalnachrichten news-355 Fri, 06 Apr 2018 15:53:28 +0200 Erklärung zum 25-jährigen Bestehen des EU-Binnenmarkts https://ec.europa.eu/germany/news/20180320-binnenmarkt_de In einer gemeinsamen Erklärung anlässlich des 25-jährigen Bestehens des EU-Binnenmarkts haben EU-Vertreter an die Errungenschaften erinnert. Baden-Württemberg Lokalnachrichten news-252 Thu, 15 Feb 2018 15:45:44 +0100 Achtung bei wertsteigernden Maßnahmen an Schweizer Fahrzeugen https://www.konstanz.ihk.de/servicemarken/schweiz/steuern/ch/1658264 Der deutsche Zoll wird ab dem 01.01.2018 an der deutsch-schweizerischen Grenze vermehrt darauf achten, dass die neuen europäischen Zollvorschriften (Unionszollkodex) bezüglich wertsteigernden Maßnahmen an Schweizer Fahrzeugen umgesetzt wird. Baden-Württemberg Lokalnachrichten news-251 Thu, 15 Feb 2018 15:41:40 +0100 Wirtschaftsgipfel „Baden-Württemberg und die EU“ in Brüssel https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/wirtschaftsgipfel-baden-wuerttemberg-und-die-eu-in-bruessel/ Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut hat den Wirtschaftsgipfel „Baden-Württemberg und die EU“ mit über 200 Teilnehmern in Brüssel eröffnet. Baden-Württemberg als Exportland Nummer eins profitiere wie kaum eine andere Region von der Einbindung in die Europäische Union, so die Ministerin. Baden-Württemberg Lokalnachrichten news-183 Wed, 17 Jan 2018 13:31:36 +0100 Schweiz: neue Mehrwersteuerpflicht ab 2018 http://www.handwerk-international.de/artikel/schweiz-neue-mehrwersteuerpflicht-ab-2018-105,0,33.html Unternehmen, die in der Schweiz tätig sind, müssen sich dort ab dem 1. Januar 2018 auch mehrwertsteuerlich registrieren. Baden-Württemberg Lokalnachrichten news-182 Wed, 17 Jan 2018 11:44:38 +0100 KMU-Wachstumsprognose 2017/2018 https://enterprise-europe-bw.de/182-kmu-wachstumsprognose-2017-2018/a4f1172297fc17134ff399093715b29c.html Baden-Württemberg Lokalnachrichten news-181 Wed, 20 Dec 2017 10:21:00 +0100 Wirtschaftsministerin bestellt neue Europabeauftragte https://www.steinbeis-europa.de/news-events/news/124/423/wirtschaftsministerin-bestellt-neue-europabeauftragte.html Die bisherige Geschäftsführerin der Stuttgarter Steinbeis 2i GmbH, Dr.-Ing. Petra Püchner wurde mit Wirkung ab 1. Januar 2018 neue Europabeauftragte. Baden-Württemberg Lokalnachrichten