DEUTSCHLAND | Baden-Württemberg

 
Das weltweit größte Netzwerk für die Beratung kleiner und mittlerer Unternehmen
Ihr Partner bei Innovationen und auf dem Weg zu internationalem Wachstum

Umsatzsteuerliche Behandlung von Lieferungen und Leistungen im EU-Binnenmarkt

Das Seminar führt - unter Berücksichtigung der neuesten Bestimmungen sowie Rechtsprechungen - anhand von Praxisbeispielen in die Grundlagen der Regelungen ein.

Die umsatzsteuerliche Abwicklung grenzüberschreitender Lieferungen und Dienstleistungen birgt zahlreiche Tücken. So stellt sich bei jedem Geschäftsvorfall die Frage, wie die Rechnung zu stellen ist, ob Umsatzsteuer auszuweisen ist oder ob ohne Umsatzsteuer fakturiert werden kann.

Überdies sind die formalen Meldevorschriften und Nachweisanforderungen der Finanzverwaltung zu beachten, so z.B. die Regelungen für den Belegnachweis bei Warenlieferungen (Gelangensbestätigung) und die Aufzeichnung der USt-IdNr.

Die Veranstaltung führt - unter Berücksichtigung der neuesten Bestimmungen sowie Rechtsprechungen - anhand von Praxisbeispielen in die Grundlagen der Regelungen ein.

Die Teilnehmer erhalten zudem einen Ausblick auf die geplante umfassende Änderung des Umsatzsteuersystems in der EU.


Programm:

- Das Bestimmungslandprinzip bei innergemeinschaftlichen Lieferungen
- Buch- und Belegnachweise (Stichwort: Gelangensbestätigung)
- Reihengeschäfte inkl. Dreiecksgeschäfte
- Innergemeinschaftliches Verbringen
- Versandhandel
- Sonstige Leistungen im Binnenmarkt
- Meldepflichten
- Vergütung ausländischer Umsatzsteuer


Referent:
Prof. Dr. jur. Alexander Neeser
Professor für Steuerrecht an der Hochschule Ludwigsburg

Bitte beachten Sie:
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Pro Unternehmen können zunächst maximal zwei Personen angemeldet werden.



Weitere Informationen finden Sie hier.

Datum

Ort

Hauptstelle Freiburg

Schnewlinstr. 11-13

79098 Freiburg

Deutschland

Soziale Medien