DEUTSCHLAND | Baden-Württemberg

 
Das weltweit größte Netzwerk für die Beratung kleiner und mittlerer Unternehmen
Ihr Partner bei Innovationen und auf dem Weg zu internationalem Wachstum

Europäisches Wirtschaftsforum Verkehr

Am 2. März 2018 findet in Mannheim das Europäische Wirtschaftsforum Verkehr statt. Auf der Agenda stehen spannende Beiträge und Diskussionen zum freien Warenverkehr in Europa, der zunehmends durch protektionistische Maßnahmen bedroht wird.

Der freie Warenverkehr in Europa steht vor großen Herausforderungen. Nationale Sonderregelungen und protektionistische Tendenzen nehmen zu. Nachholbedarf beim Ausbau der großen europäischen Verkehrsachsen und aufwendige Bürokratie behindern den Binnenmarkt. Vor allem Transportunternehmen werden in ihrem Handlungsspielraum immer weiter eingeschränkt.

Wie entwickeln sich Warenverkehr und Handel in der EU? Welche Voraussetzungen müssen geschaffen werden, um die EU-weite Mobilität von Gütern ohne neue Grenzen zu gewährleisten? Welche Infrastruktur in Europa brauchen wir? Diese und weitere Fragen wollen wir im Rahmen des Europäischen Wirtschaftsforums Verkehr mit hochrangigen Vertretern aus Politik und Wirtschaft diskutieren.

Hierzu laden wir Sie herzlich ein!

Agenda

10:00 Uhr -Anmeldung


10:30 Uhr   
Einführung: Mobilität für Europa
 
Manfred Schnabel, Präsident der IHK Rhein-Neckar
Dr. Christoph Juen, Präsident der UECC
Grußwort
Dr. Peter Kurz, Oberbürgermeister der Stadt Mannheim


11:00 Uhr
 
Kehrt der Protektionismus zurück? Freier Warenverkehr und nicht-tarifäre Handelshemmnisse 
Daniel Caspary MdEP, Vorsitzender der CDU/CSU-Gruppe im Europäischen Parlament


Güterverkehr der Zukunft am Beispiel der Rheinachse

Winfried Hermann MdL, Minister für Verkehr Baden-Württemberg


Freie Fahrt für Güter? Neue Herausforderungen für Unternehmen in Europa
Wolfgang Grenke, Vorstandsvorsitzender CEO GRENKE AG, Vizepräsident von Eurochambres, Präsident des BWIHK und der IHK Karlsruhe


<<<   12:30 Uhr Mittagsimbiss   >>>


13:15 Uhr
    
Wirtschaftliche Erfolge der Rheinschifffahrt – Von den Anfängen der Mannheimer Akte bis heute
Bruno Georges, Generalsekretär der Zentralkommission für die Rheinschifffahrt


13:45 Uhr
   
Podiumsdiskussion: Quo vadis Güterverkehr – Neue Wege oder alte Pfade?
Dr. Andreas Backhaus, Senior Vice President, Europ. Site Logistics Operations BASF SE
Konrad Fischer, Geschäftsführer, Contargo GmbH & Co. KG, Mannheim
Roland Hörner, Präsident des Europäischen Verbands der Binnenhäfen
Dr. Christian Moser, Geschäftsführer Moser Transport Ges.m.b.H., Stockerau/Österreich
Werner Schreiner, Präsident der Deutsch-Franz.-Schweiz. Oberrheinkonferenz


15:00 Uhr
   
Schlusswort
Dr. Axel Nitschke, Hauptgeschäftsführer der IHK Rhein-Neckar


Moderation: Michael Brocker, punkt um Journalistenbüro und WDR-Moderator


Die UECC ist eine Vereinigung von 60 Industrie- und Handelskammern aus sieben europäischen Staaten. Sie setzt sich im Einzugsgebiet von Rhein, Rhone, Donau sowie den Alpen für eine wirtschaftsorientierte Verkehrspolitik ein.


Weitere Informationen finden Sie hier.

Datum

Soziale Medien